Geriatrie (Altersheilkunde)

Im Fachgebiet der Geriatrie werden Erkrankungen des Altersprozesses behandelt.

Durch den Erhalt der vorhandenen Fähigkeiten und den Aufbau von verlorenen Funktionen soll die größtmögliche Selbstständigkeit erreicht werden. Hierbei müssen die altersbedingten physiologischen Funktionseinschränkungen sowie die häufig auftretende Mehrfacherkrankungen beachtet werden.

Mögliche Ziele der Geriatrie

  • Verbesserung und Erhalt von
    • Motorischen Fähigkeiten und Geschicklichkeit
    • Sinneswahrnehmung
    • Orientierung (räumlich, zeitlich, personell)
    • Merkfähigkeit
  • Hilfsmittelberatung und Umfeldanpassung
  • Förderung alltäglicher Tätigkeiten (z.B. Nahrungsaufnahme, Körperpflege, Bekleidung)

Häufigste Diagnosen

  • Demenz-Erkrankungen unterschiedlicher Genese z.B. Alzheimer
  • Gedächtnisstörungen
  • Depression
  • Morbus Parkinson
  • Schlaganfall
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Degenerative Veränderungen (Verschleißerscheinungen) des Muskel-/ und Skelettsystems
  • Stoffwechselerkrankungen z.B. Diabetes
  • Sensibilitätsausfälle
  • Polyneuropathien (mehrfaches Nervenleiden) mit unterschiedlichen Ursachen