Pädiatrie (Kinderheilkunde)

Ergotherapie in der Pädiatrie ist bei Kindern vom Säuglings-/ bis zum Jugendlichenalter angezeigt, wenn ihre Entwicklung verzögert ist, ihre Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder sie von Behinderung bedroht sind.

Mögliche Ziele der Pädiatrie

  • Verbesserung der Koordination
  • Ausbau der Sinnes-/ und Körperwahrnehmung
  • Steigerung der Konzentration und der Ausdauer
  • Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens
  • Kompensation bleibender Defizite
  • Hilfsmittelversorgung
  • Linkshänderberatung

Häufigste Diagnosen

  • Entwicklungsstörungen oder /-verzögerungen
  • Defizite in der Sinneswahrnehmung
  • Koordinationsprobleme in der Grob-/ und Feinmotorik
  • Aufmerksamkeits-Syndrom mit/ohne Hyperaktivität (ADHS/ADS)
  • Verhaltensauffälligkeiten (Angst, Aggression)
  • Soziale Interaktionsproblematik
  • Teilleistungsstörungen z.T. mit Auffälligkeiten in der Schule wie Rechenschwäche (Dyskalkulie), Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)
  • Defizite in der Händigkeit
  • Syndrome z.B. Downsyndrom
  • Frühkindlicher Autismus